Chinesische Medizin - Judith von der Schirpkotterdellen
Chinesische Medizin    
Kontakt
Chinesische Medizin - Judith von der Schirpkotterdellen
  Chinesische Medizin und Heuschnupfen  
  Heuschnupfen, der in manchen Jahren schon ab Februar auftreten kann, ist eine Form der Allergie. Beteiligt sind in der Regel Augen und Nase, in schweren Fällen kann es auch zu Atemnot und asthmatischen Anfällen kommen.
Je nach Ausprägung der Allergie fällt die Reaktion auf Pollen und Gräser unterschiedlich stark aus. Juckende, brennende und tränende Augen, ständige Niesanfälle und laufende Nase sind eine starke Reaktion und in vielen Fällen zumindest einige Wochen vertreten.
Chinesische Medizin befasst sich mit den individuellen Symptomen, da eine Allergie fast immer auf eine Schwäche in einem Funktionskreis hindeutet. Diese Schwäche ist aber idealerweise im Herbst und Winter zu behandeln, so dass dann die Symptomatik im nächsten Frühjahr schon deutlich schwächer oder gar gänzlich verschwunden ist. Akut kann man Akupunkturbehandlungen einsetzen und individuelle Kräuterrezepte, die recht gut Linderung verschaffen.
 
  zurück  
  Judith von der Schirpkotterdellen - Chinesische Medizin - Karlsruhe